LEITTHEMA 2020 - 2023

 

 

Wie bei jeder gesellschaftlichen Veränderung sind mit der Digitalisierung im Bildungsbereich sowohl Möglichkeiten, wie auch Herausforderungen verbunden. Auf der einen Seite bedeutet es, neue Möglichkeiten zu nutzen, wie zum Beispiel neue Lernmethoden im Bereich des digitalen Lernens (E-Learning). Auf der anderen Seite müssen die Menschen lernen, den Herausforderungen zu begegnen, wie zum Beispiel dem Umgang mit neuer Technik und digitalen Medien oder der Datensicherheit. Beides führt zu neuen Lernmethoden und Bildungsinhalten.


JAHRESTHEMA 2020: Lernen im digitalen Zeitalter

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ Das sagte schon Franz Kafka zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dieser Satz gilt heute mehr denn je. Die Digitalisierung hat Einzug in unsere Gesellschaft genommen. Computer, Tablets und Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch im LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. sind digitale Medien fest verankert. In den Ortsvereinen und Kreisverbänden wird mit dem Vereinsmanager gearbeitet, der Landesverband betreut eine eigene Internet- und Facebookseite und der neue Erklärfilm wird ganz selbstverständlich auch im Internet präsentiert. Wir LandFrauen sind, um es mit Franz Kafkas Worten zu sagen, mitten drin im Gehen neuer Wege. Doch die Digitalisierung birgt auch Gefahren. Messengerdienste wie Whats App, greifen private Daten zur kommerziellen Weiterverarbeitung ab und Mailpostfächer sind oft übervoll mit Spam-Mails, deren Anhänge beim Öffnen den Computer mit Viren infizieren.

Unser neues Leitthema „Grenzen-los digital!?“ lädt Sie daher dazu ein, einerseits die neue Welt der Digitalisierung zu nutzen und für Ihre Zwecke zu verwenden, und sich andererseits auch der Gefahren bewusst zu werden und zu lernen, wie man diese vermeidet. Dabei werden mit vier verschiedenen Jahresthemen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Lassen Sie uns gemeinsam neue Wege beschreiten und lernen, wie Digitalisierung unser Leben bereichern kann. Die Grundlage der Bildungsarbeit ist das Wissen, dass Menschen ein Leben lang lernfähig und auf die Beziehung zu anderen Menschen angewiesen sind. Dieser Kontakt von Mensch zu Mensch ist auch durch Digitalisierung nicht zu ersetzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


75 Jahre - ein Jubiläum!

Vor 75 Jahren beginnt die Erfolgsgeschichte des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden. Am 20. April 1946 gründeten Marie-Luise Gräfin Leutrum von Ertingen und Freifrau Margarete vom Holtz in Alfdorf den ersten LandFrauenverein im deutschen Südwesten. Gräfin Leutrum ermunterte Baronin vom Holtz in einem Gespräch: „Wir müssen unbedingt für unsere Frauen etwas tun und Sie müssen mir dabei helfen!“. Die amerikanischen Alliierten unterstützten diese demokratische Initiative im Rahmen von „Reeducation“.

Die Gründung eines Ortsvereins stand in der LandFrauenbewegung der Nachkriegszeit am Anfang, Kreisverbände und der Landesverband folgten. Für den LandFrauenverband Württemberg-Baden e.V. beginnt mit diesem Gründungsdatum des LandFrauenvereins Alfdorf die Verbandsgeschichte. Marie-Luise Gräfin Leutrum schrieb bereits 1946 in das Gästebuch dieses Vereines, dass mit dem LandFrauenverein „jede Frau auf dem Dorf“ angesprochen werden sollte.

Im Juli wird das 75-jährige Jubiläum mit der Rosentaufe der „LandFrauen Rose“ eingeläutet und im September mit einer Jubiläums-Wanderausstellung durch das Verbandsgebiet eröffnet.

MITGLIED IM

 

 

 

Kreisverband Rems Murr   http://www.landfrauen-rems-murr.de